Tagesdecken

Decken sind in der Regel dazu da, um Menschen während des Schlafs zu wärmen. Bei Tagesdecken ist dies ein wenig anders. Sie werden nämlich nicht zum Schlafen verwendet, sondern meistens dafür genutzt, um sie über das normale Bett oder ein Sofa zu legen. Tagesdecken erfüllen zwei verschiedenen Funktionen. Zum einen schützen sie das normale Bettzeug und zum anderen setzen sie optische Akzente im heimischen Schlaf- oder Wohnzimmer. Tagesdecken werden immer beliebter, so dass man sie heutzutage in zahlreichen Möbel- und Einrichtungshäusern vorfindet. Welche Tagesdecke letztendlich gekauft wird, hängt vor allem vom persönlichen Geschmack des Käufers ab. So gibt es einfarbige Tagesdecken genauso wie quietschbunte Exemplare. Kinder Tagesdecken sind meistens mit altersgerechten Motiven versehen, während Erwachsenen Decken auch aus sehr edlem Material, wie z.B. Kaschmir gefertigt werden. Für viele Käufer ist es sehr wichtig, dass die Tagesdecke gut ins restliche Wohn- und Schlaf-Ambiente passt.

Tagesdecken, die als Bettüberwurf dienen, sind meistens gesteppt und mit einer leichten Füllung versehen. Da solche Decken über das ganze Bett gelegt werden, sollte man beim Kauf dieser unbedingt die Größe des Bettes beachten.

Häufig findet man in den zahlreichen Shops und Geschäften Tagesdecken aus Fleece. Solche Decken sind besonders kuschelig und werden in der Regel aus einer synthetischen Faser, wie Polyester, hergestellt. Fleece Tagesdecken wärmen sehr gut und werden daher auch sehr gerne als Kuscheldecke eingesetzt. Ein besonderes optisches Highlight stellt sicherlich sogenannte Patchwork Decke dar. Dabei werden kleine Stoffstücke aneinander genäht, so dass am Ende ein buntes Muster oder Ornament entsteht. Patchwork Decken gibt es bereits seit vielen Jahrhunderten und spiegeln somit auch ein wenig die kulturhistorische Geschichte vieler Regionen wieder. Dies gilt auch für sogenannte Quilts. Die Tagesdecken sind vor allem im anglo-amerikanischem Raum verbreitet, obwohl die Stoffe hierfür eigentlich aus Asien stammen. Der englische Begriff Quilt bedeutet übersetzt steppen. Bei dieser sehr alten Nähtechnik werden verschiedene Stofflagen (in der Regel 3) durch sehr kleine Stiche miteinander verbunden. Quilts werden nicht nur als Decke, sondern auch als Wandteppich genutzt.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller, die Tagesdecken im Angebot haben. Dazu gehört unter anderem auch Zoeppritz. Das deutsche Traditionsunternehmen stellt bereits seit 1828 verschiedenste Stoffwaren her und hat seit langem hochwertige Decken jeglicher Art im Angebot. Auf der Seite http://www.zoeppritz.com/ kann man sich nicht nur die umfangreiche Produktpalette anschauen, sondern erhält auch einen tiefen Einblick in die langjährige Unternehmensgeschichte.

Ein weiterer bekannter Tagesdecken Anbieter ist sicherlich das italienische Unternehmen Bassetti, welches ebenfalls seit über 180 Jahren wunderschöne Bettwäsche und Tagesdecken herstellt. Viele Infos zu den Produkten und dem Traditionsunternehmen findet man sicherlich auf der Seite http://www.bassetti.de.

Bettwäsche bietet das Unternehmen Bettwäsche-Finder.de an.

Neben dem Aussehen der Tagesdecke spielt auch immer der Preis eine wichtige Rolle. Generell gibt es Tagesdecken in den verschiedensten Preiskategorien. Günstige Tagesdecken kosten in der Regel nicht mehr als 10 Euro bis 15 Euro. Je edler das Material ist, desto mehr Geld muss man beim Kauf einkalkulieren. So gibt es Tagesdecken, die aufwendig gesteppt sind bzw. aus Mako Satin gefertigt wurden und bis zu 250 Euro kosten.